Deglet Nour

Deglet Nour bedeutet wörtlich "Datteln des Lichts". Wenn Sie es gegen das Licht halten, sehen Sie sein saftig-weiches und fast durchscheinendes Fruchtfleisch in einem atemberaubenden Farbspektrum. In einem früheren Reifegrad ist es fast durchsichtig und wird hellbraun bis glänzend goldbraun und weich als eine reife Frucht. Wegen ihres hohen Nährstoffgehalts, ihrer Frische und ihres hervorragenden, angenehm milden, süßen, honigartigen Geschmacks wird die Deglet Nour gemeinhin als Königin der Datteln bezeichnet und aus diesem Grund auf den internationalen Märkten sehr geliebt und geschätzt.

HERKUNFT

Mehrere alte Bücher belegen, dass die Deglet Nour-Datteln zuerst in Algerien angebaut wurden. Darunter sind ''Le palmier-dattier'' von Pierre Munier, ''L'Algérie: un siècle de colonisation française'' von Félix Falck, ''Un voyage au pays des dattes'' von Jean-Henri Fabre sowie ''das Bulletin der Botanischen Gesellschaft Frankreichs''.
Munier erklärt, dass die Frucht Ende des 13. und Anfang des 14. Jahrhunderts in den Gebieten von Biskra und Oued Righ in Algerien eingeführt wurde, bevor sie Ende des 17. Jahrhunderts von einem Züchter aus Tozeur namens Sidi Touati nach Tunesien gebracht wurde.
Das algerische Landwirtschaftsministerium hat beschlossen, zu handeln, um das Deglet Nour-Label algerischen Datteln vorzubehalten.

GESCHICHTE

Die Dattelpalme ist immergrün und wurde zum Symbol des Lebens in der Kultur der maghrebinischen Völker. Schon vor 5000 Jahren wurden die Datteln im Orient wegen ihrer hohen Nährstoffdichte als Grundnahrungsmittel geschätzt. Das honigsüße Fruchtfleisch war eine wichtige Energiequelle für Mensch und Tier auf den ganztägigen Reisen durch die Sahara.
Auch die Dattel selbst erhielt durch die Erwähnung im Koran und in der Bibel einen zusätzlichen Auftrieb. Es wird erzählt, dass es die Jungfrau Maria während ihrer Schwangerschaft stärkte. Deshalb ist die Dattel traditionell das erste, das ein Muslim nimmt, um das Fasten zu brechen, und was einem Baby bei der Geburt gegeben wird.   

Bepflanzung und Region

Die Oasenbauern sagen, dass die Dattelpalme ihren Kopf ins Feuer hält, aber die Füße im Wasser sind. Das bedeutet, dass sie als Wüstenpflanze viel von der heissen südlichen Sonne braucht (Temperaturen zwischen 30-35 Grad Celsius) um Früchte zu tragen, und daher viel Wasser. Was bedeutet, dass die Wurzeln das Grundwasser erreichen sollten. Die Pflanze kann bis zu 30 Meter hoch werden und hat eine Lebensdauer von bis zu 200 Jahren. Ab einem Alter von sieben Jahren trägt die weibliche Palme alle zwei Jahre Früchte. Die höchsten Erträge können im Alter von 30 bis 100 Jahren erzielt werden. Die Erntezeit liegt zwischen Oktober und Dezember mit einem Ertrag pro Ernte von etwa 100 kg Datteln pro Palme.
Algerien bietet mit einer landwirtschaftlichen Nutzfläche von 413.602 Quadratkilometern und dem größten Grundwasservorkommen der Welt die besten Voraussetzungen für die Königin der Datteln. Deshalb werden Dattelpalmen in einem großen Teil der mediterranen Küstenregion der Sahara und in den meisten isolierten Oasen der algerischen Wüste angebaut. 

ERNÄHRUNG

Datteln haben ein ausgezeichnetes Ernährungsprofil. Sie enthalten wichtige Vitamine und Mineralien sowie eine beträchtliche Menge an Ballaststoffen, die zur Vorbeugung von Verstopfung und zur Kontrolle des Blutzuckers nützlich sein können. Darüber hinaus enthalten sie mehrere Arten von Antioxidantien, die dazu beitragen können, die Entwicklung bestimmter chronischer Krankheiten, wie Herzkrankheiten, Krebs, Alzheimer und Diabetes, zu verhindern. Eine weitere schöne Tatsache ist, dass Datteln hilfreich sind, um Entzündungen zu verringern und die Bildung von Plaques im Gehirn zu verhindern. Datteln fördern und erleichtern auch die natürliche Geburt einer schwangeren Frau, wenn sie in den letzten Wochen der Schwangerschaft verzehrt werden.

BETTER CHOICE

© Copyright 2020 The Artwell Company - All Rights Reserved